Restauration Ford 17 M, Bj. 1967

Von meinem Schwiegervater habe ich einen teilzerlegten Ford Taunus 17 M geschenkt bekommen. Diesen Wagen hatte er damals (1967) neu erworben und bis zu dessen Fahruntauglichkeit gefahren. Seitdem wollte er das Auto eigentlich selber restaurieren.
Die notwendigen Schweißarbeiten an der Karosserie hatte er bereits durchgeführt. Seitdem steht der Wagen aber auf Fahrzeugständern in der Garage. Die Hinterachse mit überholten Blattfedern und neuer Bremsanlage habe ich vor zwei Jahren eingebaut, kam durch eigenen Hausbau jedoch bisher nicht weiter.

Mein Ziel ist es, den Wagen wieder originalgetreu herzustellen und ihn dann als „Schönwetter-Auto“  zu fahren.
Die Beschaffung von Original-Ersatzteilen dürfte ein größeres Problem darstellen, da der Wagen noch mit einer 6 V Anlage ausgestattet ist.

Zunächst mußte ich das Fahrzeug von der Garage meiner Schwiegereltern in meine Garage verlegen. Danach erfolgt eine Bestandsaufnahme der noch vorhandenen Teile.

Als nächsten Schritt wird der eingebaute Motor ( bereits AT-Maschine, Original noch als Ersatzteil vorhanden ) wieder funktionstüchtig gemacht.